Homöopathie in Dresden

Naturheilkunde mit Kräuter in einem Mörser für Ätherische Öle, Homöopathie, Bachblüten und Schüssler Salze.

Homöopathie und deren Anerkennung im allgemeinen Gesundheitswesen

Homöopathie ist keine sicher nachweisbare Heilmethode, obwohl es schon vielfache wissenschaftliche Bestrebungen gibt, deren Wirkung darzulegen. Dennoch gewinnt Homöopathie im Gesundheitswesen immer mehr Anerkennung und Anwendung, sowohl in der Naturheilpraxis, als auch in der Allgemeinmedizin. In meiner Praxis findet sie vielfältigen Einsatz in der Naturheilkunde und Schmerztherapie, ergänzend zu Körpertherapien oder Gesprächtherapien

Der Urheber Samuel Hahnemann prägte den wesentlichen Leitsatz ‚Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden‘.

Was heißt das?

Erforschung der Wirkstoffe

Homöopathische Mittel sollen nach dem Glaubensmodell des Ähnlichkeitsprinzips bei gesunden Menschen eine Wirkung hervorrufen. So werden seit 1790 homöopathische Arzneimittelprüfungen durchgeführt. Der Tester nimmt eine Grundsubstanz wie Chinarinde, Ringelblume oder Kamille zu sich und schreibt seine Symptome infolge der Einnahme nieder.

Anwendung beim Erkrankten

Das Prinzip der Heilmethode beruhe darauf, ein Mittel zu wählen, welches eine ähnliche Symptomatik wie die vorliegende Erkrankung hervorrufen könne. Welchen Sinn soll das ergeben?

Die Therapie rege durch diesen ähnlichen Reiz die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Die Chance darin liege also, dass der Körper selbst heilen könne. Symptome werden weder unterdrückt, noch eliminiert. Der Organismus dürfe selbst lernen.

Nach oben