Taping in Dresden

Mit Kinesio-Taping frei in die Bewegung gehen

Adele Tschech berührt mit Chiropraktik und Taping einen jungen Mann an Knien und Schulter.

Taping in Dresden als sanfte und wirksame Unterstützung im Alltag. Tape an Knie, Schulter, Handgelenk, Nacken oder Rücken. Bei Ischialgie, Epicondylitis und weiteren Beschwerden eine wohltuende Unterstützung im Alltag. Bei Tape handelt es sich aus deutschem Munde gesprochen um Pflasterband. Allerdings ist es kein schlichtes Pflasterband, wie zum Fixieren von Mullbinden. Die Therapieform hat inzwischen vielfachen Nutzen bei Sportlern wie auch in der medizinischen Anwendung gefunden. Die bunten Tapestreifen gehören inzwischen zum Alltagsbild.

Mit dem elastischen K-Tape arbeite ich gern, da es dem Patienten bei Funktionsstörungen die Möglichkeit gibt, sich frei zu bewegen. Die Behandlung wirkt bei Dysfunktionen des Bewegunssystems, findet aber auch starken Einsatz bei Schmerzen, fördert die Lymph- und Blutzirkulation. Die Chance des Taping ist, dass sich der Patient trotz Störung weiterhin bewegen kann. Die Funktion der Körperstruktur bleibt, statt sich durch eine Schonhaltung zu noch mehr Schwierigkeiten zu entwickeln.

Eine Therapie mit Tape findet in der Schmerztherapie Einsatz und unterstützt auch die Nachwirkung von einer Behandlung in der Chiropraktik oder Massage. Tapes haben auch über die Muskulatur und Nervenbahnen Einfluss auf das emotionale Leben und können begleitend zu Coaching angewandt werden.

Nach oben